Ins Landesinnere

in
Gefahrene Strecke: 
205.22Km
Campingplatz: 
Kamp Slapic
Camping pro Nacht: 
21.00 €

Abfahrt 8:16 - das ist Rekord! Wir wollen eine frühe Fähre aufs Festland nehmen und schauen, daß wir möglichst weit kommen bevor es zu heiß wird. Hab mich bei der Abfahrtszeit der Fähre allerdings um eine halbe Stunde vertan - Heike nutzt die Zeit, um nochmal zurück nach Novalja zu fahren und Frühstück zu besorgen, während ich darauf warte, daß der Fahrkartenverkauf beginnt.

Viertel vor zehn sind wir auf dem Festland und nach ein paar Kurven bergan auf der D8 nordwärts. Irgendwann ein Tank-Stop, ein Foto-Stop, dann doch eine kleine Pause in Senj: Kaffee und ein Eis. Auch ein netter Ort, war mir auf der Herfahrt gar nicht aufgefallen.

In Novi Vinodolski dann Abschied vom Meer; wir biegen rechts ab und fahren hinauf in die Berge des Velebit-Gebirges. Hier herrscht wieder Ruhe. Zwischen Breze und Jasenak geht es bis auf 1.100m hinauf - schön kühl hier, Picknick - und wieder hinunter auf etwa 300m in Ogulin. Während wir in einem Kaffee sitzen stellen wir fest, daß wir hier auf der ersten Tour auch vorbei gekommen sein müssen. Es soll mitten im Ort eine Sehenswürdigkeit geben: Die Dobra-Schlucht und den Djulin Ponor - doch wir sehen während der Durchfahrt nichts davon.

Es geht weiter auf schöner Strecke in Richtung Duga Resa. Es wird langsam ungemütlich warm aber es ist nicht mehr weit. Kurz vor Duga Resa, in Belavici, ist dann auch der Campingplatz ausgeschildert. Der Weg dorthin ist abenteuerlich: statt über die alte einspurige Brücke, die inzwischen nur noch für Fußgänger ist, geht es über eine Ponton-Brücke über den Fluß. Erstaunlich stabil, hätte erwartet, daß das irgendwie schaukelt. Und dann sind wir am netten Kamp Slapic am Fluß Mreznica.

Nachdem das Zelt steht und Heike mal im Fluß schwimmen war gehen wir über die alte Brücke hinüber zum kleinen Supermarkt. Später gibt es in der Wirtschaft am Campingplatz lecker Gegrilltes ...

Route
Javascript is required to view this map.