Tour zum Krka Nationalpark

in
Gefahrene Strecke: 
147.65Km

Abendrot - Schönwetterbot. Oder so. Es hat jedenfalls geholfen und auch heute ist der Himmel wieder strahlend blau. Heute drehen wir eine Runde mit den Motorrädern. Rings um den Krka Nationapark - soweit das möglich ist.

Zuerst fahren wir aber mal nach Sibenik. Da wir keine Lust haben in den dicken Klamotten weit zu laufen sehen wir nicht viel vom Ort. Wir finden aber eine neue Gaskartusche - nicht im großen Supermarkt oben an der Hauptstraße sondern unten an der Promenade in einem Laden für Anglerzubehör. Nun aber zum Nationalpark, einfach der Ausschilderung folgend sind wir bald am Haupteingang. Die Gebäude hier sehen alle recht neu aus, es ist aber fast alles noch geschlossen. So können wir in Ruhe an einem Tisch vor der Pizzeria Picknick machen. Von hier fährt ein Shuttle-Bus in den Nationalpark. Wir haben heute aber keine Lust auf Boot fahren oder wandern, wir fahren gut gestärkt weiter.

Auf der Hauptstraße 58 nach Skradin. Gut, daß die Straße am Ortsausgang gesperrt ist, sonst wäre ich womöglich nicht nach rechts abgebogen. Diese Straße führt nach Norden, sozusagen oben an der Schlucht entlang. Dann geht es wieder hinunter. Hier zweigt eine schmale Straße Richtung Fluß ab. Es geht an einem Parkplatz am Fluß vorbei wo ein paar Leute angeln und endet an einer Anlegestelle gegenüber der Insel Visovac. Sehr schön, jetzt sind wir doch mitten im Nationalpark - ohne Eintritt und ohne weite Wanderung :)

Zurück auf die Straße und weiter nach Norden. Durch Rupe nach Laskovica und hier wieder der Ausschilderung zum Nationalpark folgend: Roski Slap. Ich hatte hier ja mit einer Brücke gerechnet doch die Straße führt hier wieder ganz hinunter ins Tal des Krka Flusses, quer durch den Nationalpark. Kurz bevor man unten ist gibt es rechts eine Gaststätte wo wir uns auf der Terrasse mit schöner Aussicht auf den See - einen Kaffee genehmigen. Dann weiter, ganz hinunter. Roski Slap - ein Wasserfall - sehen wir von der Straße aus nicht. Doch wir sind ganz überrascht, daß es hier unten - kaum mehr als einspurig - direkt durchs Flußtal auf die andere Seite geht. Wieder mitten drin ohne Eintritt bezahlen zu müssen :) Beiderseits des Flusses bieten sich Wandermöglicheiten die wir heute alle ignorieren.

Auf der anderen Seite geht es dann wieder zum oberen Rand der Schlucht hinauf. Nebenstraßen durch die Dörfer folgend versuchen wir möglichst nahe an der Krka zu bleiben. dabei kommen wir durch eine andere interessante Schlucht eines Nebenflusses.

Die Straßen auf der Runde sahen immer wieder ziemlich neu aus. Vor neun Jahren waren wir nicht hier, damals wäre das bestimmt viel abenteuerlicher gewesen. Schließlich treffen wir wieder auf die D33 die uns zurück nach Sibenik führt und von hier geht es auf der D8 zurück zum Campingplatz.

Im Laufe des Abends ziehen immer mehr Wolken auf; Die gestrige Wettervorhersage könnte Recht behalten :(

Route
Javascript is required to view this map.